News & Events

QuickLinks

ORC-Anlage von Dürr Cyplan erhöht Effizienz eines Geothermie-Kraftwerks in Indonesien

28.02.2014

Bietigheim-Bissingen, 28. Februar 2014 – Die ORC-Technologie (Organic Rankine Cycle) von Dürr Cyplan wird die Effizienz eines Geothermiekraftwerks in Indonesien steigern. Die Pilotanlage kommt beim Projekt eines deutschen Forschungsinstituts in dem südostasiatischen Land zum Einsatz und sorgt dafür, dass bis zu 10% mehr Strom produziert werden.

Die Geothermiekraftwerke in Indonesien nutzen Wasserdampf, um Turbinen anzutreiben und Strom zu erzeugen. Heißwasser steigt mit hohem Druck aus einem Reservoir im Erdinneren über einen Bohrschacht nach oben und verdampft durch Entspannung im Kraftwerk. Der Dampf wird zur Turbine geleitet, die mit Hilfe eines Generators Strom erzeugt. Nicht verdampftes Wasser wird noch heiß wieder zurück ins Erdinnere gepresst.

Vor dem Zurückpressen wird zukünftig die ORC-Anlage in den Kreislauf eingebunden. Mit der im heißen Wasser vorhandenen Wärmeenergie kann sie noch zusätzlich Strom erzeugen. Auch in der ORC-Anlage treibt Dampf eine Turbine an. Dieser Dampf wird aber aus einem anderen Medium gewonnen, das mit dem Heißwasser verdampft wird. Dessen Verdampfungspunkt liegt weit unterhalb des Verdampfungspunktes von Wasser.

Prozessprinzip

Prozessprinzip

Die ORC-Pilotanlage in Indonesien hat eine elektrische Leistung von 500 kW. Durch ihren Einsatz erhöht sich die Effizienz der Gesamtanlage: Bis zu 10% mehr Strom können mit dieser Technik in bestehenden Kraftwerken produziert werden.

Den Auftrag erhielt Dürr Cyplan im November 2013. Die ORC-Anlage wird in Deutschland komplett vormontiert und getestet, ehe sie in das südostasiatische Land gebracht wird. Indonesien verfügt über rund 40% der weltweit ausgewiesenen Geothermie-Ressourcen und ist einer der Vorreiter bei der Stromerzeugung mit Erdwärme.

Der Ausbau des Energieeffizienzgeschäfts ist ein strategischer Schwerpunkt von Dürr. Neben ORC bietet das Unternehmen weitere Technologien zur effizienten Nutzung von Wärme und Abwärme. Dazu gehören Wärmepumpen, Wärmetauscher und das Dürr Compact Power System, das gleichzeitig Strom und Wärme bereitstellt. Dürr bündelt seine Aktivitäten in der Energieeffizienz- und Umwelttechnik im Unternehmensbereich Clean Technology Systems, der im Jahr 2011 gegründet wurde.

 

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80 % des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 50 Standorte in 24 Ländern und beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €. 

 

Kontakt:
Dürr Cyplan
Jochen Fink
Telefon +49 7142 78 1829
Fax +49 7142 78 55 1829
Jochen.Fink(at)durr-cyplan.com
www.durr-cyplan.com


Dürr News