News & Events

QuickLinks

Optimierte Abluftreinigung verbessert Energieeffizienz bei PSA Peugeot Citroën in Trnava

24.11.2011

Bietigheim-Bissingen, 24.11. 2011 – „Kleine Änderung, große Wirkung“: Nach diesem Motto hat Dürr Environmental and Energy Systems die Abluftreinigungsanlage der Lackiererei von PSA Peugeot Citroën im slowakischen Trnava optimiert. Durch den Umbau werden nicht nur alle Emissionswerte wieder eingehalten, auch Energieverbrauch und Betriebskosten haben sich spürbar reduziert.


Die im Jahr 2006 bei PSA installierte Abluftreinigungsanlage war etwas in die Jahre gekommen. Außerdem hatten sich einige Rahmenbedingungen verändert, sodass nicht mehr alle Anforderungen eingehalten werden konnten. Grund genug für eine Anlagenoptimierung, denn das Drehen an den richtigen Stellschrauben führt oft zu enormen Verbesserungen und Einsparungen.


Im Werk Trnava, rund 45 Kilometer von der slowakischen Hauptstadt Bratis-lawa entfernt, fertigt PSA den Peugeot 207 und den Citroën C3 Picasso. Die vor über fünf Jahren installierte Abluftreinigungsanlage erfüllte die zwischen-zeitlich verschärften Emissionsgrenzwerte nicht mehr. Daher wurde Dürr beauftragt, die bestehende regenerativ-thermische Abluftreinigungsanlage umzubauen und den neuen Anforderungen anzupassen. Neben der Einhaltung der Emissionsgrenzen war auch die Verbesserung der Energieeffizienz ein wichtiges Investitionsmotiv.


Regenerative Systeme zur Nachverbrennung zeichnen sich durch geringen Einsatz von Primärenergie aus, vorausgesetzt das richtige Anlagendesign ist gewählt. Im Falle von Peugeot Citroën ging es vor allem darum, den Unterbau, das heißt das Luftverteilsystem, auszutauschen. Das neue, speziell von Dürr entwickelte Kanalsystem sorgt nun für eine flächige Einströmung der Abluft und verbessert so deren Verteilung vor dem Eintritt in den Wärmetauscher. Die bestehenden Butterfly-Absperrklappen wurden durch patentierte Dürr-Tellerventile ersetzt. Die innenliegenden Tellerventile sind seitlich eingebaut und daher gut zugänglich. Die pneumatischen Regelorgane befinden sich an der Anlagenaußenseite und haben eine abnehmbare Wetterschutzhaube. Dadurch sind sie besonders gegen Verschmutzung geschützt. Sie gewährleisten eine sichere Anlagenfunktion ohne Sperrmedium und mit wartungsfreier Dichtung.


In Summe haben diese konstruktive Veränderung beachtliche Auswirkungen auf den Wirkungsgrad der Anlage: Die Brennkammertemperatur konnte von 930°C auf 800°C reduziert werden, dadurch sinken die Energiekosten deutlich.
Eine wichtige Voraussetzung für den Umbau war der modulare Aufbau der Anlage bei PSA. Dadurch war der Austausch des Unterbaus problemlos möglich. Das Umbauprojekt in Trnava zeigt, wie man mit einfachen Maßnahmen eine große Wirkung erzielen kann. Grundsätzlich lohnt sich eine sol-che Modifikation bei allen Abluftreinigungsanlagen, die noch mit Butterfly-Absperrklappen, welche das Unterbett einseitig anströmen, ausgestattet sind.

Ansprechpartner:
Dürr Systems GmbH
Karl-Heinz Benzinger
After Market Sales
Tel.: 07142 78 2028
Fax: 07142 78 1075
E-Mail: karl-heinz.benzinger(at)durr.com
 


Dürr News