News & Events

QuickLinks

Mit dem Compact Power System wirtschaftlich Eigenstrom und Wärme erzeugen

09.05.2014

Hocheffiziente Strom- und Wärmeerzeugung mit dem Compact Power System (CPS)

Mikrogasturbinensystem von Dürr mit neuester Brennertechnologie

Bietigheim-Bissingen, 9. Mai 2014 Das Eco+Energy Compact Power System (CPS) von Dürr ist ein auf Mikrogasturbinentechnik basierendes Kleinkraftwerk zur wirtschaftlichen und hocheffizienten Strom- und Wärmeerzeugung. Neueste Brennertechnologie ermöglicht die Nutzung verschiedenster gasförmiger und flüssiger Brennstoffe mit unterschiedlichem Energiegehalt bei geringsten Schadstoffemissionen. Das CPS ist ideal für Einsatzgebiete, die neben einem kontinuierlichen Strombedarf gleichzeitig Nutzwärme für Prozesszwecke benötigen, etwa für die Dampf-, Heiß- und Warmwassererzeugung oder Trocknungsaufgaben.

Das CPS verfügt über eine elektrische Leistung von 100 kWel (netto), die im Bereich zwischen 30 und 100 kWel regelbar ist. Die thermische Leistung im Abgas beträgt je nach Ausführung 210 bis 520 kWth. Die Abgastemperaturen liegen abhängig von der thermischen Abgasleistung zwischen 270 °C (210 kWth) und 650 °C (520 kWth). Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von bis zu 30% (netto) und einer Gesamteffizienz von bis zu 98% ist mit dem CPS in vielen Anwendungsfällen eine hohe Verzinsung des eingesetzten Kapitals sowie eine Senkung der Betriebskosten möglich.

Für Braubetriebe kann das CPS eine interessante Alternative zur konventionellen Befeuerung eines Dampfkessels zur Prozessdampferzeugung darstellen. Je nach benötigter Dampfmenge sind die Direktbefeuerung des Abhitzekessels, die Direktbefeuerung eines zusätzlichen Zugs oder die Dampferzeugung über einen Brenner mit Luftvorwärmung möglich. Die letzte Variante eignet sich auch zur Nachrüstung bestehender Kesselsysteme durch das CPS.

In Ziegeleien kann neben der Eigenstromerzeugung das sehr saubere Abgas (NOx <10 ppm, CO <15 ppm, 18 Vol.-% Restsauerstoff) ohne Nachbehandlung direkt in den begehbaren Trocknungsanlagen genutzt werden. Die kombinierte Strom- und Wärmeerzeugung erreicht eine Gesamteffizienz über 90%. Über Parallelschaltungen mehrerer CPS kann eine einfache zeitliche und kapazitive Anpassung an den Bedarf erfolgen.

In Automobillackierereien ist die Verstromung lösemittelhaltiger Abluft eine innovative Lösung zur Optimierung des Energiemanagements. Dabei befeuert die energiehaltige Abluft als Brennstoff das CPS, die Abwärme wird unmittelbar zur Lacktrocknung verwertet.

In Blockheizkraftwerken (BHKW) ist ein CPS wegen seiner Gesamteffizienz,  der Brennstoff-Flexibilität, der geringen Schadstoffemissionen, der systembedingt hohen Verfügbarkeit sowie einem minimalen Wartungsaufwand in Verbindung mit niedrigen Wartungskosten oft vorteilhafter als ein konventioneller Gasmotor. Werden CPS mit thermeco2-Hochtemperaturwärmepumpen der Dürr-Gesellschaft thermea kombiniert, sind sogar Brennstoffausnutzungsgrade von bis zu 250% möglich – und so herausragend effiziente Energieanlagen realisierbar.

Der Dürr-Geschäftsbereich Clean Technology Systems präsentiert auf der Hausmesse Open House vom 12. bis 15. Mai 2014 neben dem CPS auch hocheffiziente Wärmepumpen mit dem klimafreundlichen Kältemittel CO2 sowie Organic-Rankine-Cycle-Systeme (ORC) zur Verstromung von Abwärme.

Fotos von Produkten, die beim Open House vorgestellt wurden, können hier heruntergeladen werden: http://www.durr.com/de/presse/bilder/open-house-2014/

 

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 50 Standorte in 24 Ländern und beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.

 

Kontakt:
Dürr Systems GmbH
Clean Technology Systems
Nadine Joos
Marketing
Tel +49 7142 78-3283
Fax +49 7142 78-1075
E-Mail nadine.joos(at)durr.com


Dürr News