News & Events

QuickLinks

Effizientere Dürr Abluftreinigung mit Energiemanagementsystem in der Tapetenproduktion

30.07.2013

Bietigheim-Bissingen, 30.07.2013 - Rund 50% weniger Energieverbrauch, erheblich längere Wartungsintervalle, hohe Betriebssicherheit sowie die Verdoppelung der Lebensdauer sind die wesentlichen Fakten einer neuen Ecopure TAR-Anlage, die Dürr Clean Technology Systems zur Abluftreinigung in der Tapetenproduktion installiert hat.

Vor allem wegen sehr hoher Wartungs- und Betriebskosten hatte sich die Tapetenfabrik Gebr. Rasch in Bramsche für den Ersatz einer etwa zehn Jahre alten Wettbewerber-Abluftreinigungsanlage entschieden. Bei der Projektierung der Neuanlage hat Dürr deshalb konsequent auf niedrigen Strom- und Gasverbrauch ebenso wie auf lange Wartungsintervalle und Betriebssicherheit gesetzt. Erreicht wurde dies vor allem durch ein robustes Anlagendesign mit einem besonders effektiven Abluftwärmetauscher und einen leistungsfähigen Brenner mit spezieller Flammengeometrie. Gegenüber der bestehenden Anlage reduzieren diese Maßnahmen den Strom- und Gasverbrauch um rund die Hälfte. Weiter verbesserte sich die Standzeit der Wärmetauscher gegenüber SiO2-Verblockungen auf über ein Jahr, und auch das Intervall zum Austausch des Wärmeträgeröls konnte nahezu verdoppelt werden. Die Lebensdauer der neuen Dürr Ecopure TAR ist auf rund 20 Jahre ausgelegt.
Die Einbindung der Abluftreinigungsanlage in die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) garantiert Produktionssicherheit, da die Ecopure TAR so auch bei Stromausfall weitergefahren werden kann. Im Betrieb läuft die Anlage vollautomatisch – eventuelle Eingriffe erfolgen über ein Operator-Panel mit bedienerfreundlicher Oberfläche. Alle Emissionsgrenzwerte werden deutlich unterschritten: bei CO liegen die Emissionen unter 80mg/Nm3 und bei NOx unter 50 mg, die Grenzwerte des Brenners für Kohlenwasserstoff betragen <20 mg. Das integrierte Energiemanagementsystem nach DIN ISO 50001 erfasst und dokumentiert alle Verbrauchswerte und liefert damit Ansatzpunkte für weitere Prozessoptimierungen.

„Die Auslegung der neuen Abluftreinigung führte zwar zu etwas höheren Anschaffungskosten. Durch wesentlich geringere Betriebskosten amortisieren sich diese aber bereits nach zwei bis drei Jahren. Außerdem haben uns das robuste Konzept mit optimierten Wartungsintervallen und die lange Lebensdauer überzeugt“, so Betriebsleiter Thorsten Voß.

Eine spezielle Herausforderungen bei der Abluftreinigung in der Tapetenindustrie sind Konstruktionselemente zur Reduzierung von Kondensat in der weichmacherhaltigen Abluft. Zudem ist maximale Energieeffizienz gefragt, auch durch die optimale Rückgewinnung von Abwärme für den Prozess. Mit über 60 erfolgreich realisierten Aufträgen in der Tapetenindustrie gehört der Dürr-Geschäftsbereich Clean Technology Systems zu den Marktführern für effiziente Abluftreinigungslösungen in dieser Branche.

Dürr Ecopure TAR ist ein seit über 40 Jahren bewährtes Konzept zur Verbrennung von Schadstoffen in der Abluft, das besonders wirtschaftlich arbeitet, wenn Abwärme über nachgeschaltete Rückgewinnungssysteme – etwa Thermalöl- oder Warmwasserwärmetauscher – wieder im Produktionsprozess genutzt wird. Dürr hat weltweit inzwischen über 1.800 Ecopure-TAR-Anlagen für unterschiedlichste Anwendungsfälle in zahlreichen Branchen installiert, derzeit kommt bereits die vierte Anlagengeneration zum Einsatz. Das über Jahrzehnte gewachsene Know-how des Unternehmens fließt in Konzeption, Bau und Betrieb der Anlagen ein. Neben Planung und Inbetriebnahme übernimmt Dürr auch die komplette Integration und den Anlagenservice.


Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobil- und Flugzeugindustrie. Application Technology sorgt mit ihren Robotertechnologien für den automatischen Lack-, Dichtstoff- und Klebstoffauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem beim Auswuchten und Reinigen, im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und der Abluftreinigung. Weltweit verfügt Dürr über 52 Standorte in 23 Ländern und beschäftigt rund 7.700 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Mrd. €.


Kontakt:
Dürr Systems GmbH
Karl-Heinz Benzinger
Tel +49 7142 78-1785 /-1028
Fax +49 7142 78-1075
E-Mail Karl-Heinz.Benzinger(at)durr.com

 

 


Dürr News