News & Events

QuickLinks

Dürr übernimmt KBA-CleanAir

15.12.2016

Abluftreinigungsanlagen von KBA-CleanAir werden in der Druckindustrie, der Farben- und Lackherstellung, der Oberflächenveredelung und in der chemischen Industrie eingesetzt.

Dürr stärkt Marktposition in der Abluftreinigungstechnik

Bietigheim-Bissingen, 15. Dezember 2016 – Der Dürr-Konzern hat zum 1. Dezember 2016 den Bereich KBA-CleanAir der KBA-MetalPrint GmbH in Stuttgart übernommen. Dadurch stärkt Dürr seine Marktstellung in der Abluftreinigungstechnik und erweitert das Technologieportfolio seiner Umwelttechnik-Division Clean Technology Systems. KBA-CleanAir war bisher selbstständig auf dem Markt präsent und bietet vor allem thermisch-regenerative Abluftreinigungsanlagen für die Druck- und Beschichtungsindustrie an.

KBA-CleanAir erzielte im Jahr 2016 einen knapp zweistelligen Millionenumsatz und beschäftigt rund 20 Mitarbeiter am Firmensitz in Stuttgart. Die KBA-Metalprint GmbH, zu der KBA-CleanAir bisher gehörte, ist Markt- und Technologieführer im Bereich Blechdruck (Metal Decorating) und eine Tochtergesellschaft des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer. Dürr hat im Zuge eines Asset Deals die Vermögenswerte von KBA-CleanAir übernommen.

Die Mitarbeiter von KBA-CleanAir werden an den 20 Kilometer entfernten Dürr-Hauptsitz in Bietigheim-Bissingen umziehen. Der Service für KBA-CleanAir-Anlagen ist vollumfänglich gewährleistet.

Ralph Heuwing, im Vorstand der Dürr AG zuständig für die Division Clean Technology Systems: „Der Erwerb von KBA-CleanAir ist ein weiterer Schritt beim strategischen Ausbau unserer Aktivitäten in der Abluftreinigungstechnik. Mit dem Zukauf erhalten wir Zugriff auf innovative Technologien und gewinnen erfahrene Mitarbeiter zur Abrundung unseres Angebotsspektrums hinzu. Außerdem versprechen wir uns Synergien in Einkauf und Entwicklung sowie eine Stärkung des Servicegeschäfts.“

KBA-CleanAir bietet effiziente Systeme zur Reinigung lösemittelhaltiger oder geruchsintensiver Abluft. Eingesetzt werden die thermischen Abluftreinigungsanlagen bisher vor allem in der Metallverpackungs- und Druckindustrie sowie in der Farben- und Lackherstellung, der Oberflächenveredelung und in der chemischen Industrie. KBA-CleanAir verfügt besonders in Europa über einen guten Marktzugang. Auch in Asien wurden in den vergangenen Jahren erfolgreich Aufträge abgewickelt.

 

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und – seit der Übernahme der HOMAG Group AG im Oktober 2014 – die holzbearbeitende Industrie. Dürr verfügt über 92 Standorte in 28 Ländern. Im Jahr 2015 strebt der Konzern mit 15.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,77 Mrd. € an. Der Konzern agiert mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Measuring and Process Systems: Auswucht- und Reinigungsanlagen sowie Prüf- und Befülltechnik
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen und Energieeffizienztechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

Kontakt:
Dürr Systems AG
Clean Technology Systems
Nadine Joos
Marketing
Phone +49 7142 78-3283
E-Mail nadine.joos(at)durr.com


Dürr News