News & Events

QuickLinks

Dürr stockt bei LaTherm auf

26.03.2012

Nächster Schritt in der Energieeffizienztechnik

Bietigheim-Bissingen, 26. März 2012 – Dürr wird seinen Anteil an dem Wärmespeicherspezialisten LaTherm bis Ende 2012 von derzeit 8% auf 26% aufstocken. Die LaTherm GmbH aus Dortmund entwickelt und vertreibt Latentwärmespeicher, um Abwärme aus Industrieprozessen und Blockheizkraftwerken auszukoppeln, zu speichern und an anderer Stelle wieder zu verwenden. Die in speziellen Containern gespeicherte Wärme wird zum Beispiel in die Heizsysteme von Immobilien eingespeist. Die Wärme kann netzungebunden sowie zeitlich und örtlich entkoppelt genutzt werden.

Ralph Heuwing, Finanzvorstand der Dürr AG und im Vorstand für den
Unternehmensbereich Clean Technology Systems zuständig: „Gegenüber einer herkömmlichen Wärmeversorgung reduziert die Nutzung von Abwärme die CO2- Belastung um über 90%. Angesichts steigender Energiepreise stellt sie eine kostengünstige und nachhaltige Alternative zur konventionellen Energieversorgung dar. Allein in Deutschland wird der Marktwert ungenutzter Abwärme auf jährlich 25 Mrd. € geschätzt. LaTherm bietet eine innovative Technologie, um Abwärmepotenziale nutzbar zu machen.“

Die industrielle Abwärme wird über einen Wasserkreislauf in die LaTherm-Container eingespeist. Über das Speichermedium Natriumacetat nehmen die Container bis zu 2,5 MWh Wärme auf. Natriumacetat ist ein umweltfreundliches Medium, das auch als Lebensmittelzusatzstoff verwendet wird. Der Wärmeverlust in den Containern liegt bei unter 0,5% pro Tag. Für seine Technologie erhielt LaTherm bereits mehrere namhafte Auszeichnungen.

Die geplante Beteiligungsaufstockung auf 26% setzt das Erreichen definierter Kennzahlenziele im Jahr 2012 voraus. LaTherm ist die dritte Akquisition von Dürr, um das Portfolio des neuen Unternehmensbereichs Clean Technology Systems zu erweitern. Im Rahmen der Strategie „Dürr 2015“ prüft Dürr weitere Akquisitionsmöglichkeiten. Clean Technology Systems baut das Geschäft mit Umwelttechnik und energieeffizienten Technologien aus und plant, bis 2015 einen Umsatz von über 200 Mio. € zu realisieren. 2011 wurden knapp 90 Mio. € erzielt.

 

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hin- aus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit vier Unternehmensbereichen am Markt: Paint and Assembly Systems plant und baut Lackierereien und Endmontagewerke für die Automobilindustrie. Application Technology sorgt mit Robotertechnologien für automatischen Lackauftrag. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der vierte Unternehmensbereich Clean Technology Systems beschäftigt sich mit Verfahren zur Verbesserung der Energieeffizienz und mit Abluftreinigungstechnik. Weltweit verfügt Dürr über 49 Standorte in 22 Ländern und beschäftigt rund 6.800 Mitarbeiter. Dürr erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz in Höhe von 1,9 Mrd. €.


Dürr News