News & Events

QuickLinks

Dürr Ecopure®RTO bei Erregierre SpA

09.06.2011

Novegro di Segrate, 9. Juni 2011 – Dürr Environmental and Energy Systems stärkt seine Marktposition in Italien. Zum ersten Mal kommt eine regenerative thermische Oxidationsanlage des Typs-Dürr Ecopure® RTO in der italienischen Pharmaindustrie zum Einsatz. Die Firma Erregierre SpA wird die Anlage an ihrer Produktionsstätte am Standort Sovere zur Abgasreinigung nutzen. Dabei wird die Ecopure® RTO-Anlage durch einen Vorabscheider und einen Rauchgaswäscher ergänzt.

Die Umweltschutzauflagen in der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie sind anspruchsvoll. Nur erfahrene und zertifizierte Lieferanten von Abluftreinigungsanlagen kommen als Systempartner infrage, da bei den meisten Industrieprozessen sehr hohe Sicherheitsstandards beachtet werden müssen. Die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte setzt kundenspezifische Lösungen voraus, denn die Zusammensetzung der Abgase ist meist nicht homogen und dazu oft explosiv, korrosiv oder in der Konzentration stark schwankend.

Auch die Firma Erregierre, eines der führenden italienischen Unternehmen für die Herstellung von Arnzeimittelwirkstoffen, musste sich mit diesen Auflagen auseinander setzen. Da die vorhandene Abluftreinigungsanlage erneuert werden musste, hat Erregierre nun auf Abluftreinigungstechnik von Dürr gesetzt. Aufgrund langjähriger Erfahrung mit Lösungen für korrosive und explosible Abgasströme in der chemischen und pharmazeutischen Industrie hat Dürr eine entsprechend angepasste Ecopure® RTO-Anlage vorgeschlagen.

Die mit Umgebungsluft verdünnten Abgasströme sowie die mit Stickstoff inertisierten Abgasströme werden vor Ort an den einzelnen Anlagen beziehungsweise an den Chargenreaktoren abgesaugt und der Abluftreinigungsanlage zugeführt. Zeitweise arbeitet die RTO-Anlage von Dürr im autothermen Betrieb, d. h. die Schadstoffe selbst liefern soviel Energie, um die sichere Oxidation bei ausgeschaltetem Brenner aufrecht zu erhalten. Im Fall einer  weiter ansteigenden Lösemittelbeladung wird überschüssige Energie über ein Heißgas-Bypasssystem direkt aus der Brennkammer ausgeschleust.

In den Abgasströmen können halogenierte anorganische Säuren wie HCl oder HBr enthalten sein. Daher ist eine Vorabscheidung erforderlich, die durch eine Venturistufe zur Auswaschung von Staub oder anorganischen Salzen ergänzt wird. Die Ecopure® RTO-Anlage von Dürr besteht zusätzlich aus einem Rauchgaswäscher zur Auswaschung von HCl, das durch die Verbrennung der chlorierten organischen Verbindungen entsteht.

Ecopure® RTO-Anlagen, die zur Reinigung von Abgasen in der chemisch-pharmazeutischen Produktion eingesetzt werden, sind oft für hohe Lösemittelkonzentrationen ausgelegt und aus korrosionsbeständigem Material gefertigt. Dies ist auch bei Erregiere der Fall. Auch das Thema Sicherheit hat bei Erregierre einen hohen Stellenwert. Daher wurden wirksame Explosionsschutzeinrichtungen wie Flammensperren und Sicherheitsabtauchungen eingebaut.

In Zukunft wird der Einsatz der regenerativen thermischen Oxidation in der pharmazeutischen Industrie unumgänglich sein. Denn strengere Auflagen für Reingaswerte und Geruchsbelästigungen erfordern anspruchsvolle Lösungen. Einfachere Technologien sind vielfach nicht in der Lage, die zahlreichen Anforderungen zu erfüllen. Durch die große Vielfalt seiner RTO-Technologien ist Dürr in der Lage, für jeden Anwendungsfall eine maßgeschneiderte, energieeffiziente Lösung zu erarbeiten.

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, der in seinen Tätigkeitsfeldern führende Positionen im Weltmarkt einnimmt. Gut 80% des Umsatzes werden im Geschäft mit der Automobilindustrie erzielt. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit innovativer Produktions- und Umwelttechnik. Die Dürr-Gruppe agiert mit drei Unternehmensbereichen am Markt. Paint and Assembly Systems bietet Produktions- und Lackiertechnik, vor allem für Automobilkarosserien. Maschinen und Systeme von Measuring and Process Systems kommen unter anderem im Motoren- und Getriebebau und in der Fahrzeugendmontage zum Einsatz. Der dritte Unternehmensbereich, Clean Technology Systems, befasst sich vorrangig mit der Optimierung der Energieeffizienz und dem Umweltschutz. Weltweit verfügt Dürr über 48 Standorte in 21 Ländern. Im Jahr 2010 hat der Konzern mit ca. 5.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,26 Mrd. Euro erwirtschaftet.


Kontakt:
OLPIDÜRR S.p.A.
Environmental and Energy Systems
Patric Pedruzzi
Sales and Proposals
Tel.:  +39 0270212 269
E-mail:  patric.pedruzzi(at)olpidurr.it


Dürr News